Strega´s Homepage
 

Hawker Fury , Modellstudio 

 

Der Bausatz

 

specs

  • 2000mm Spannweite, Länge 1740mm
  • Maßstab ca. 1/4,5
  • Fluggewicht ca. 9 Kg
  • Motorisierung 25-40ccm Benzinmotor

Baustart 15.11.2011

        

           

           

           

  

Aufbau des Rumpfes am 19.11.2011

     

           

 

24.11. 2011

     

Spornradspant , auch hier Umbauarbeiten

  

         

Wartungsöffnung Vorderrumpf. Zwar nicht vorgesehen, aber so kommt man besser an den Tank dran

  

Problemzone Baldachin, die Verlötung war mangelhaft und wurde vom Hersteller ausgetauscht

     

Setzen der stringer, sowie diverse Verstärkungen. Gerade die Augenschrauben im Heckbereich bedürfen der Aufmerksamkeit. Augenschrauben in Balsaholz geht wohl eher nicht, also Verstärkung mit Kieferleisten

     

        

  

probehalber die Haube aufgesetzt. Auch wird sehr viel Nacharbeit nötig sein, so schaut das nach Nichts aus

die ersten Beplankungsschritte .... das Balsa ist einigermaßen hart und lässt sich nur schwer aufziehen. Mit massivem Wässern geht das dann aber.

Aufbau des Höhenleitwerkes

        

29.11.2011

Arbeiten am Höhenleitwerk

     

Anpassung des Motors, hier ein 35er Roto

        

     

Dezember 2011

Arbeiten am Höhenleitwerk

Die Abstrebungen erhalten wiederum als "hardpoints" Augenschrauben. Auch hier muss verstärkt werden, dieses mal mit Sperrholzecken. Da ich die Höhenruder mit Seilen anlenken werde, habe ich Bowdenzugröhrchen (blau) zur Führung der Stahlseile gesetzt

           

           

  

  

           

     

 

Aufbau des Seitenruders

           

  

        

        

Arbeiten am Rumpf, bzw. an der Aufhängung des Fahrwerkes

Die Kugelbolzen sitzen in einem Messingrohr. Die Wandstärke ist zu gering, auch ist die Kagerung zweifelhafter Natur. Erneutes Aussteifen mit Sperrholzklötzchen

           

     

17.Dezember, Aufbau des Unterflügels

Flügelverbinder

Aufbau centersection

           

  

Wichtige Literatur :-)

Aufbau der Aussenflächen

hardpoints zur Flächenvestrebung

     

Aussenflügel

"böse Falle" ... baut man nach Plan und Anleitung (so wie ich) dann bekommt man beim Zusammenfügen der Aussenflächen mit der "center-section" Probleme. Die Flächenverbinder lassen sich nicht mehr einsetzen da die Rippen im Wege stehen

     

also muss man (also ich) teilweise den Aussenflügel wieder zerstören um die Flächenverbinder einzupassen. Hier zeigt sich auch, dass die Endleiste viel zu instabil ist und die Rippenfahnen brechen weg. Das Balsa für die Rippen ist viel zu weich ....

           

  

Die Flächenverbinder sind ebenfalls nicht stabil genug und brechen bei geringster Scherbelastung. Also habe ich Sperrholzaufdoppler angebracht und die centersection mit 0,4mm Sperrholz beplankt. Unnötige Zusatzarbeit. Die Idee mit den seperaten Flächenverbindern ist nicht ausgegoren und meiner Meinung nach auch nicht stabil genug.

           

     

final works in 2011 - 28.12. -29.12.2011

  

meine neue Bandsäge :-)

  

Beschleifen des Unterflügels

        

        

Aufnahme der Flächenverstrebung ... Schleifarbeit

  

und das ganze Teil in komplett

  

Flächenaufnahme rumpfseitig

        

"Kofferraumdeckel" hinter dem Cockpit. Beim Original sitzt dort das Funkgerät, Anlasskurbel und die Batterie, sowie eben ein Staufach

     

        

  

Eine Spezialität der Nimrod, also die seegängige Version der Fury ist der Beschlag zur Aufnahme der Schwimmer, bzw. des Katapultgeschirres. Scalemaß geht leider nicht, da sonst der hintere Holm gekappt würde. Das tue ich mir natürlich nicht an.

     

     

  

und Gesamtüberblick

  

 

Das Jahr 2012

Januar 2012

Aufbau des oberen Flügels

Schäften der Holme

  

        

     

  

  

14.Januar 2012

     

Überraschung von Frank "Ki84". Frank hat mir ein wunderbares maßstabsgetreues Spornfahrwerk gebaut. Ein herrliches Detail das ich so nie hinbekommen hätte.

Frank und das Spornfahrwerk

           

  

        

           

           

     

           

 

      

     

  

Ganz lieben Dank Frank !

  

und flugs den Doppeldecker zusammengesteckt

     

         

schleifen, schleifen, schleifen

     

Aufnahme der Flächenstreben mit 3-Ecks-Leisten ausgesteift

Auch beim oberen Flügel wurde natürlich die Endleiste aus Stabilitätsgründen aufgedoppelt.

        

Beplanung des Flächenmitteteils mit 0,4mm Sperrholz. Hier sitzt beim Original der Flächentank (2 Stück). Dieses Thema möchte ich nachbilden und da bietet sich eben die Beplankung an. Das 0,4er Sperrholz lässt sich wunderbar anpassen, bringt zudem viel Stabilität bei kleinem Gewicht.

Arbeiten an der Fläche, Kleinkram eben. Die Handgriffe für den Piloten, Querruder anscharnieren und eben die oberen "hardpoints" der Flächenverspannung, Ausschleifen der Kieferholme beim Randbogen

           

  

           

Bauchkühler ... auch so eine Sache. das Teil ist im Bausatz nicht enthalten. gemäß Hersteller "weil er zu viel Widerstand bringt". Nun, gerade der Bauchkühler ist eine Visitenkarte der Fury/Nimrod und darf keinesfalls fehlen.

Gwyn, ein meisterlicher Bauer aus den Vereinigten Staaten hat mir dankenswerter Weise Zeichnungen des Bauteils überlassen. Gwyn ist übrigens der 2011 Sieger (static display) beim "Top Gun" in Florida. Thank you very much Gwyn for your support !

Zu erst die Arbeiten von Gwyn zum Geniessen

sein Bauchkühler (1/4) wude als Urform hergestellt und später in GFK gebaut. Federleicht und wunderschöne Optik. Die Lamellen sind beweglich und natürlich aus Aluminium Tropfenprofil hergestellt.

           

so gewinnt man also "Top Gun" im static display :-)

Aufnahmen des Originals aus Duxford. Ebenfalls von Gwyn zur Verfügung gestellt (Achtung die Bilder sind riesengroß, also nicht erschrecken wenn die thumbs angeklickt werden) 

        

.... wieder im heimischen Keller Februar 2012.....

     

        

           

  

Detailarbeiten

     

Imitation des Wabenkühlers

  

fertig zum Grundieren

     

grundiert

ich sollte aufräumen :-)

Doppelung des Motorspantes mit 6mm-Sperrholz

     

19.Februar 2012

Arbeiten am Rumpf, Restbeplankung, Motorhaubenhalterung und Schleifarbeiten

 

           

... auch in Eigenregie, der Plan schweigt sich darüber aus. Ich will eine haltbare Befestigung und da sind Winkel mit Einschlagmuttern eben perfekt geeignet

und immer wieder verschliefen

        

20.Januar 2012

Eine der Arbeiten die ich lange vor mir hergeschoben habe. Die MG-Tunnel. Auch so eine Visitenkarte der Fury/Nimrod. Wie üblich ist im Bausatz und/oder Plan nichts zu finden, Fehlanzeige eben. Das gehört aber zu einem scale/semi-scale Projekt dazu. Der Bausatz ist ein "look-alike" aber auch nicht mehr. Schade.

Hier Bilder (Achtung riesig) des Originals. Die Tunnel ziehen "durch" den Tank

  

Also ausmessen, anzeichnen und mit der Trennscheibe vorsichtig ausnehmen

     

     

Meine Idee das Gebilde mit einem Kunststoffrohr nachzubilden funktionierte nicht. Glücklicherweise hat mir Dirk Claassen, ein Flügelmann aus der Nordstaffel, dünnes Polystyrol überlassen. Leicht angewärmt lässt sich das Material gut "verbiegen". Zuviel Hitze und es ist hin. Nicht ganz einfach aber man kann sich ja herantasten. das Gebilde wird dann formschlüssig verklebt und in der Motorhaube mit Gewebe verstärkt. Dass die Haube die Trennlinie an der falschen Ecke hat nervt schon lange nicht mehr, schade ist es alleweil.

     

  

April 2012

        

     

Aufbau des Seitenruders gem. Vorbild

        

        

Ausflug zu Frank ..... Aufbau der Vickers machine guns

Geniale Arbeit, aufwändig ohne Ende, aber das Ergebnis ist ein Traum

     

  

           

           

           

           

        

The Vickers machine guns :-) Danke Frank, es ist ein Fest !!!

           

           

Fanghaken, eine der Spezialitäten der Nimrod

     

        

Arbeiten am HLW-Übergang

     

Mai 2012

           

     

           

     

 

 

15. Juli 2012

Bespannung des oberen Tragwerkes und Kleinigkeiten

  

     

        

     

  

  

  

16.07.2012 die Nachbildung der Tankattrappe mit selbstklebender Alufolie ist gescheitert. Also runter und das Ganze nochmal

       

17.07.2012 Tankattrappe aus Lithoblech

     

Aufhübschen des Tragwerkes mit einer Tankattrappe und sonstigen "scale-gimmicks"

           

21.08.2012

Aufbau der N-struts und Verstärkung der Flächenbefestigung zur Aufnahme der Fahrwerksabstützung. Die Bausatzlösung funktioniert nicht und wäre auch nicht haltbar

           

25.08.2012 Post von Frank

wunderbare Fahrwerkslager für die hinteren Abstrebungen. Jetzt wackelt das Fahrwerk nicht mehr und federt auch ordentlich ein und aus

           

26.08.2012

Verspannung des Baldachins und Einbaue der "Hawker-Tuning-Parts"

           

           

        

1.September 2012

Erstellen der Verspannung des fahrwerks und der Flügel. Sehr aufwändig ist auch das Anpassen der N-struts, also die Verbindungsstreben ober- zu Unterflügel

     

Verspannung des Fahrwerkes

           

     

Anpassung des scratch-buildt Öl- Wasserkühlers

        

Flächenverspannung & n-struts

           

  

25.November 2012

Motorträgerbau & RM35

  

           

           

     

  

Dezember 2012

           

  

Fahrwerksstreben, 16.12.2012

Die Stahldrähte sehen ohne Verkleidung unschön aus, also eine kräftige Balsaleiste ausgefräst, den Stahldraht eingebettet und verschliffen. Viel Arbeit, aber es lohnt sich

           

     

17.12.2012

     

           

  

        

19.12.2012

     

  

        

some work

     

Bespannung des Rumpfes

  

        

 

06.01.2013

neues Jahr, neues Glück ;-)

Detailarbeiten an der Nimrod

  

  

           

  

           

     

overall view

     

N-struts

        

   

           

  

radio compartiment

           

Auspuffüberlegungen

  

           

        

 

 

 

 

******

•  www.dorst-freiburg.de

www.ig-corsair.de